Stadtentwicklung
Cottbus/Chóśebuz

Druckerzeugnisse

Modellstadthefte

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zum Sanierungsgebiet „Modellstadt Cottbus-Innenstadt“ wurden in den vergangenen drei Jahrzehnten insgesamt elf Bände des sogenannten Modellstadthefts veröffentlicht. Seit 1995 hat die Schriftenreihe die Bürgerinnen und Bürger zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen des Sanierungsgeschehen in der Cottbuser Innenstadt informiert. Neben einem umfassenden Gesamtüberblick wurden auch unterschiedlichste Einzelprojekte und Akteure in den Heften vorgestellt, sodass über die Jahre eine breite Themenvielfalt dargestellt werden konnte.

Im Jahr 2012 fand die Broschürenserie mit der Jubiläumsausgabe zu zwanzig Jahren Stadterneuerung einen ersten Höhepunkt. Mit der im Juni 2024 erschienenen elften Ausgabe des Modellstadtheftes ist die Schriftenreihe abgeschlossen, durch welche noch einmal ein Rückblick auf die gesamte Innenstadtsanierung geworfen werden kann. Nachfolgend finden Sie die ersten zehn Modellstadthefte zu folgenden Schwerpunktthemen zum Durchblättern. Das Heft 11 ist beim CottbusService in der Stadthalle sowie beim Citymanagement, Spremberger Straße 29, gegen eine Schutzgebühr von 10,- Euro erhältlich:

Modellstadtheft 1, Vier Jahre Stadterneuerung, 1995

Modellstadtheft 2, Privates Grün in der Stadterneuerung, 1996

Modellstadtheft 3, Strategie für eine modellhafte Stadterneuerung, 1997

Modellstadtheft  4, Gestaltungssatzung Cottbus – Altstadt, 1998

Modellstadtheft  5, Leitlinien der Verkehrsentwicklung, 1999

Modellstadtheft 6, Rahmenplanung 2000, 2000

Modellstadtheft 7, Zehn Jahre Stadterneuerung, 2001

Modellstadtheft 8, Wohnen in der Innenstadt, 2005

Modellstadtheft 9, Stadtwerdung – Stadtwandel, 2006

Modellstadtheft 10,  20 Jahre Stadterneuerung, 2012

Modellstadtheft 11,  30 Jahre Stadterneuerung, 2024

Modellstadt-Kalender

Anlässlich des erfolgreichen Abschlusses der Sanierungstätigkeiten im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Modellstadt Cottbus-Innenstadt“, veröffentlichte die Stadt Cottbus/Chóśebuz im November 2021 einen Kalender mit Impressionen und Highlights aus 30 Jahren Innenstadtsanierung. Meilensteine wurden in Form von historischen Rückblicken, Ausblicken über die Altstadt, detailverliebten Einblicken sowie durch Momentaufnahmen schöner Veranstaltungsaugenblicke festgehalten.

Der 365-Tage-Kalender ist dabei so gestaltet, dass er als Dauerkalender ohne Jahresangaben und Wochentage immer seine Gültigkeit behält. Dadurch eignet er sich auch ideal als kleines Präsent für Freunde, Familie und Bekannte.

Die Kalender können nach wie vor an folgenden Standorten gegen eine Schutzgebühr von 10,00 Euro erworben werden:

  • Citymanagementbüro Cottbus, Spremberger Straße 29
  • CottbusService, Stadthalle, Berliner Platz 6
  • Stadtmarketingverband Cottbus e.V., Rathaus, Neumarkt 5
  • Cottbuser Turmverein e.V., Spremberger Turm, Spremberger Straße 21
  • Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbh, Ostrower Straße 15
  • Stadtmuseum Cottbus, Bahnhofstraße 22
  • Wendisches Museum, Mühlenstraße 12

Broschüre zum Stadthaus Cottbus/Chóśebuz

Anlässlich der Einweihung des frisch sanierten Stadthauses sowie des neugestalteten Erich-Kästner-Platzes veröffentlichte die Stadt Cottbus/Chóśebuz im Frühjahr 2014 eine Broschüre, in welcher die bewegte Geschichte des Standortes beleuchtet wird. Auf 95 Seiten wird die Vergangenheit des prägnanten Platzes an der Bahnhofstraße, zwischen Altstadt und westlicher Stadterweiterung, umfassend reflektiert und durch zahlreiche Schnitte, Pläne und Bilder ergänzt.
Dabei wird insbesondere der Werdegang des ursprünglich als Gemeindehaus der evangelischen Kirche geplanten Gebäudes dargestellt.

So wurde es zwischenzeitlich als Lazarett (1. und 2. WK), Haftkrankenhaus, Polizeikrankenhaus, „Station junger Techniker und Naturforscher“ und als „Museum für Natur und Umwelt“ genutzt. Seit dem Umbau und der Sanierung in 2012 dient das Gebäude als Sitz des Standesamts, des Büros der Stadtverordnetenangelegenheiten und der Geschäftsstellen der im Stadtparlament vertretenen Fraktionen.
Anbei finden Sie die Stadthausbroschüre, in der Sie mehr über die Historie der Stadt erfahren können. Die Broschüre kann auch für eine Schutzgebühr von 5 Euro im CottbusService (Stadthalle) erworben werden.

Broschüre zu 50 Jahren Städtebauförderung

Im Jahr 2021 feierten Bund, Länder und Kommunen das 50-jährige Bestehen der Städtebauförderung. Diese ermöglicht es seit 1971, Städte und Gemeinden bei der Bewältigung ihrer baulichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen durch unterschiedlichste Förderinstrumentarien zu unterstützen. In diesem Zeitraum wurden bislang mehr als 9.300 städtebauliche Gesamtmaßnahmen in über 3.900 Kommunen gefördert.
Im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Städtebauförderung“ fand im Frühjahr 2021 eine deutschlandweit ausgetragene Wanderausstellung statt, welche die besonderen Meilensteine aber auch zukünftige Herausforderungen der Städtebauförderung thematisierte.

In diesem Zusammenhang veröffentlichte das „Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat“ (BMI) die Broschüre „50 Jahre Städtebauförderung in Deutschland“, in welcher die Rahmensetzungen, Themen, Instrumente und exemplarische Maßnahmen aus 50 Jahren Stadtentwicklung vorgestellt werden.

Auch die Stadt Cottbus/Chóśebuz ist mit dem Quartier Sachsendorf-Madlow als ein herausragendes Beispiel gelungenen Stadtumbaus, mit Anpassungen an sich wandelnde Bedarfe, im Heft enthalten. Den entsprechenden Fachbeitrag finden Sie in der nachfolgenden Broschüre auf den Seiten 70 und 71.

Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz 
Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus

Franziska Kaschke
Telefon: 0355 – 612 4117
E-Mail: stadtentwicklung@cottbus.de

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Ostrower Straße 15
03046 Cottbus

Mike Lux
Telefon: 0355 – 78002 25
E-Mail: Mike.Lux@dsk-gmbh.de